. .

Mentalfeldtherapie nach Dr. Klinghardt (MFT)

Was ist Mentalfeldtherapie (MFT)?

MFT ist eine neue ultraschnelle und nicht-invasive Intervention zur Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen und emotionalen Stresszuständen - egal ob der Ursprung ein körperliches oder seelisches Trauma oder Problem ist. MFT in der heutigen Form wurde entwickelt von Dr. med. Dietrich Klinghardt, der seit über 20 Jahren in den USA als Arzt arbeitet und dort eine einflussreiche und kreative Kraft in der alternativen Medizin darstellt.

Die MFT baut auf den Lehren vieler großer Psychologen wie Elmer Green (Biofeedback) und Milton Erikson (Hypnotherapie) auf und enthält Elemente von Roger Callahans "Thought Field Therapy" und deren Ableger, der "EFT"-Methode von Gary Craig und der BSFF-Methode von Dr. Nims.

Wobei hilft MFT?

MFT ist bei den folgenden Themen erfolgreich:

  • Trauma
  • Phobien, Zwangsverhalten
  • Hyperaktivität
  • chronischer Müdigkeit
  • Minderung von Zahnschmerzen, Auslöschung der Angst vor der Injektion
  • Wut und Traurigkeit
  • Depressionen
  • Ischias und Rückenschmerzen
  • u. v. m.

Wie arbeite ich mit MFT?

MFT beruht auf der einfachen Erkenntnis, dass seelische Spannungszustände und Schmerzen oft dann entstehen, wenn sich der Mentalkörper als Folge eines Traumas vom physischen Körper trennt. Dieser Prozess läuft für die meisten von uns völlig unbewusst ab. Die Behandlung besteht darin, den abgespaltenen Inhalt des Mentalfeldes durch ein kurzes klärendes Gespräch aufzudecken.

Während der Klient seine innere Aufmerksamkeit dem abgespaltenen Inhalt zuwendet, werden Akupunkturpunkte und relevante autonome Schaltstellen beklopft, die den Mentalkörper wieder anhaften und zentrieren. Dadurch entstehen oft Heilungen innerhalb von Minuten, die meist bleibend sind.

(Quelle: Institut für Angewandte Kinesiologie GmbH)

Webseite VFP e.V.

Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.